Baukosten im Blick

Baukosten

Die Überschreitung der Baukosten scheint oft so fix zu sein wie das Amen im Gebet. Da verlangt ein Handwerker mehr Geld und dort ist eine aufwendigere Arbeit notwendig. Das betrifft Unternehmer genauso wie Private. Finanzielle Disziplin ist eine Sache, wenn es darum geht, die Baukosten nicht ausufern zu lassen. Eine solide und umfassende Kalkulation, die nichts beschönigt, ist der andere Faktor.

Bei kleineren Investitionen in Ihrem Unternehmen gilt es, durchdacht zu planen. Dabei sollten Sie sich auf alle Fälle von Experten helfen lassen. Die Raiffeisen Firmenkundenberater sind Ihre erste Adresse, wenn es um finanzielle Planung Ihrer Bauvorhaben geht. Bei der Überwachung und Kontrolle Ihrer Bauvorhaben sollten Sie einem Experten im Bereich Baukostenmanagement vertrauen. So können Sie sichergehen, dass Obergrenzen genau eingehalten werden.

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Die zu erwartenden Kosten für einen Neu- oder Umbau sind oft schwierig abzuschätzen. Mit folgenden Kostenblöcken sollten Sie sich auf jeden Fall auseinandersetzen:

  • Grundstücks- und Nebenkosten: Makler, Notar, Grundbuch etc.
  • Erschließung: Anschluss an das Versorgungs-, Entsorgungs- und Straßennetz sowie Beseitigung von Altlasten und Baumbestand
  • Herstellung des Bauwerks: Baukonstruktion, Installationen etc.
  • Außenanlagen: Befestigung und Bepflanzung
  • Ausstattung: Einrichtung, Möblierung
  • Baunebenkosten: Honorare, Gebühren, Zinsen

Eine Orientierungshilfe bietet auch der Leitfaden zur Kostenabschätzung der WKÖ.
 

Warum ist ein professionelles Baumanagement sinnvoll?

Vertrauen Sie einem professionellen Baumanagement und profitieren Sie von den Vorteilen:

  • Minimierung von Risiken durch Erkennen von Schwachstellen in den Verträgen
  • Prüfung der Qualität neuralgischer Baukonstruktionen
  • Erkennung und Dokumentierung von Baumängeln und Durchsetzung der Behebung
  • Minimierung von Bauschäden
  • Sicherstellung der Werterhaltung

So vermeiden Sie teure Überraschungen

Um unliebsame und teure Überraschungen und Enttäuschungen während der Bauphase zu vermeiden, ist es wichtig, dass man sich bereits vor dem Beginn der Bauarbeiten intensiv mit dem Projekt auseinandersetzt.

Wir empfehlen, dabei folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Zieldefinition: Sie möchten mit den baulichen Maßnahmen einen Mehrwert für Ihr Unternehmen erhalten. Am wichtigsten ist dabei Ihr Bedarf: Prüfen Sie, welchen Raumbedarf Sie haben, und checken Sie Ihre Möglichkeiten. Aber auch mögliche Förderungen, baurechtliche Rahmenbedingungen oder die Standortwahl spielen eine große Rolle.
  • Planung: Wenn Sie genau wissen, was Sie wollen, kann mit der konkreten Planung begonnen werden. Bauexperten klären offene Fragen, zeigen Alternativen, minimieren Risiken und beurteilen Vorschläge.
  • Ausführung: Um ständig up to date zu sein, empfiehlt sich eine regelmäßige Baubesprechung. Dabei sind alle Handwerker einzubeziehen, die derzeit oder in nächster Zeit auf dem Bau tätig sind. Ziel dieser Besprechung ist der intensive Informationsaustausch und die zeitliche Abstimmung der Handwerker untereinander.
  • Kontrolle: Mit einer baubegleitenden Qualitätskontrolle erkennen Sie Baumängel rechtzeitig und verhindern Bauschäden. Ein unabhängiger Baufachmann übernimmt dabei die gesamte Überprüfung und leitet notwendige Korrekturmaßnahmen ein.

 

Arthur Krasovic

Alle Kosten im Blick

Branchenexperte Arthur C. Krasovic gibt in der aktuellen Ausgabe des Tourismusmagazins PUR
Tipps, wie Sie die Kosten Ihres Bauvorhabens im Blick haben.