Gesunde Mitarbeiter - zufriedene Kunden

Gesundheitsvorsorge

Stress hat uns alle fest im Griff. Gerade im Arbeitsalltag vergisst man die richtigen Maßnahmen zur richtigen Zeit zu treffen, um gesund zu bleiben. Mit der betrieblichen Gesundheitsvorsorge können Arbeitgeber einen maßgeblichen Beitrag leisten, um Mitarbeiter zu unterstützen, gesund und fit zu bleiben.

 

Was ist betriebliche Gesundheitsvorsorge?

Betriebliche Gesundheitsförderung ist eine moderne Unternehmensstrategie mit dem Ziel, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen, Gesundheit zu stärken und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu verbessern. Im Wesentlichen ist sie Bestandteil der Unternehmensstrategie. Betriebliche Gesundheitsförderung orientiert sich so nah wie möglich an jenen Faktoren der Arbeitswelt, die Krankheiten auslösen können. Da der Gesundheitszustand der Beschäftigten natürlich auch vom persönli­chen Lebensstil und vom Risikoverhalten abhängt, werden bei betrieblichen Gesund­heitsförderungsprojekten auch Impulse zur Verhaltenänderung gesetzt. Es entsteht eine dreifache Win-win-Situation: für den Arbeitnehmer, den Arbeitgeber und die Gesellschaft.

Was beinhaltet die betriebliche Gesundheitsvorsorge?

Frei nach dem Motto kleine Änderung, große Auswirkungen, haben auch gesundheitsfördernde Maßnahmen einen großen Output bei verhältnismäßig geringem Aufwand.

Drei Säulen sind für ein gesundes Leben entscheidend: Bewegung, Ernährung und Gelegenheit zur Entspannung.

Betriebliche Gesundheitsförderung muss dabei verhaltens- und verhältnisorientierte Maßnahmen beinhalten. Damit ist gemeint: 

  • Verhaltensorientierte Maßnahmen: 
    Das Verhalten des Mitarbeiters soll positiv beeinflusst werden. Zum Beispiel mit Seminaren, Workshops oder Vorträgen zu verschiedenen Themen, wie Stressbewältigung oder Zeitmanagement.
  • Verhältnisorientierte Maßnahmen: 
    Diese verändern konkrete Arbeitsumstände, wie Arbeitsumgebung, Arbeitsorganisation oder Arbeitsprozesse. Gerade in diesem Bereich kann oft mit sehr geringem Aufwand stressigen Situationen entgegengewirkt werden.

Wie integriert man betriebliche Gesundheitsvorsorge im Unternehmen?

Damit die guten Ideen nicht Einzelaktionen bleiben, muss die betriebliche Gesundheitsvorsorge fix im Arbeits- und Unternehmensalltag integriert werden. Die fixe Verankerung kann über regelmäßige Teammeetings sowie das Definieren eines Mitarbeiters, der für die Umsetzung der Maßnahmen und Evaulierung zuständig ist, erfolgen. Denn nur wer das Thema präsent hält, sorgt dafür, gesunde Mitarbeiter zu beschäftigen.

Wertvolle Tipps rund um die betriebliche Gesundheitsförderung bietet die Broschüre des Netzwerk BGF der Österreichischen Sozialversicherungsträger.

Wie betriebliche Gesundheitsvorsorge in Betrieben erfolgreich eingesetzt wird, lesen Sie auch im aktuellen Kompakt

Quelle: Netzwerk BGF